Karoline von Günderode, die Brentanos und der LK Deutsch

Die Rheinromantik – ein ganz bedeutender Teil einer literarischen Strömung, deren Gedichte und Lieder bis heute unsere Herzen berühren, entstand ganz in der Nähe unserer Heimatstadt, nur ein paar Bushaltestellen entfernt den Rhein hinunter.

Also machte sich der LK Deutsch Q3 unter Leitung von Frau Oedekoven am 17.8.2018 auf nach Winkel, um dort von Frau Baronin von Brentano persönlich eine schöne und kurzweilige Führung durch einige Räume des Hauses zu erhalten, die noch fast unverändert so erhalten sind, wie sie damals aussahen. Es war nicht schwer, sich den zahnlosen Goethe vorzustellen, wie er am frühen Morgen im Schlafrock durch den Weinberg wandelte, oder die lebhafte Bettine Brentano, die unter dem Tisch saß statt an einem Stuhl daran. Die Mädchen und Jungen des Leistungskurses fanden es auch faszinierend, dass Frau von Brentano noch vor gar nicht langer Zeit selbst in diesem Haus, quasi unter den Geistern der romantischen Autoren, gewohnt hatte.

Anschließend begaben wir uns zum Winkeler Friedhof, wo das Denkmal für Karoline von Günderode steht, auch eine romantische Dichterin, die sich aus unglücklicher Liebe 1806 am Ufer des Rheins einen Dolch ins Herz stieß. Es war nicht leicht damals, eine kluge, empfindsame Frau zu sein, denn die Möglichkeiten, das eigene Leben zu gestalten, waren viel, viel kleiner als die Sehnsüchte nach der Freiheit und Selbstbestimmung, die die Brüder und Freunde der Frauen so selbstverständlich in Anspruch nahmen.

Den Abschluss bildete schließlich ein gemütliches Kaffeetrinken des Kurses im Garten eines kleinen Bistros, wo wir biographische Details über die Autoren und die Autorinnen der Romantik austauschten und uns gegenseitig ihre Gedichte vorlasen.

Claudia Oedekoven