Projekttage und Schulfest 2013

Wie alle zwei Jahre, fand auch am 20.09.2013 diesen Jahres wieder ein Schulfest statt, welches von sämtlichen Klassen während der Projekttage vorbereitet wurde. Neben den Ausstellungen der von den Klassen erarbeiteten Projekte, wurde die Mensa eröffnet und ab 23.09. sollen die Schüler und Schülerinnen dort speisen können.

Speisen wurden auf dem Schulfest von dem, von Herrn Jung geleiteten, Kurs „Taste the World – Mit Kochtöpfen um die Welt“ angeboten. Es gab vegetarische Gerichte und ein von den Schülern selbst erstelltes Kochbuch mit verschiedensten Rezepten – der Erlös geht entweder an eine Tierschutzorganisation oder an die Tafel Wiesbaden.

Wer es süßer haben wollte, konnte sich am Stand der LogistikAG mit Kuchen, und bei den Ständen der E-Phase mit Crépes und Waffeln, oder alkoholfreien Cocktails versorgen.

Doch greifen wir nicht weiter vor – Wir sind eine große Schule und somit gab es viele Verschiedene Themen, welche am ersten Projekttag – dem 18.09. – noch in der Planung standen.Der Vielfalt an Sprachen unserer Schule entsprechend, begannen Projekte zur Einführung in die Kultur und Sprache von Italienisch, belegt durch Klassen der E-Phase, zur Vorbereitung der Studienfahrten im kommenden Schuljahr. Aber auch Estnisch, Schwedisch, wurden von Schülern der Q1-Q3 erarbeitet.

Natürlich kommt die Kreativität auch nicht zu kurz. So verpassten einige Klassen der Unterstufe ihren Klassenräumen einen neuen Anstrich, während ihre Parallelklasse Collagen und Präsentationen zu ihrer Klassenfahrt nach Eschwege erstellte.

Eine neunte Klasse befasste sich zeichnerisch mit dem Aufbau und den Strukturen natürlicher Materialien, wie Früchten und Muscheln. Eine weitere 6. Klasse beschäftigte sich, unter der Letung Frau Eckes zeichnerisch mit dem Künstler Jawlensky.

Während von einem Teil der MusicalAG noch das Bühnenbild repariert und gebaut wurde, probte ein anderer für die Aufführungen von „Chicago Nights“.

Musikalisch ging es auch bei Schülern einer 5.Klasse weiter, welche unter Leitung von Herrn Thiel eine Breakdance-Nummer einstudierten und am Tag des Schulfestes in der frisch eingeweihten Mensa präsentierten. Schüler und Schülerinnen der Q1-Q3 suchten sich Lieder aus und filmten zu diesen ihre eigenen Dance-Videoclips. Filme wurden auch von anderen Schülern ihrer Jahrgänge hergestellt, allerdings durch die Aufnahme vieler einzelner Bilder, welche dann zu einem Film zusammengesetzt wurden.

Im Rahmen des Fotowettbewerbs des Mathematikums unter dem Thema „Bewegte Bilder“ nahmen sowohl Schüler/innen aus den Q1-Q3 Phasenteil, wie auch eine neunte Klasse. Die Schüler der Q-Phasen arbeiteten stärker orientiert in Richtung des physikalischen Aspekts der Fotografie, indem Stroboskopbilder gemacht und bei Langzeitbelichtung mit Licht Bilder „gezeichnet“ wurden.

Die Projektgruppe Frau Wolffs erstellte Schwarz-Weiß-Bilder zum Thema „Mein Wiesbaden“, in welchen von den Schülern persönlich wichtige Orte in Wiesbaden gezeigt und jeweils ein paar Zeilen dazu geschrieben wurden.

Und wer nun selbst einmal vor der Kamera stehen wollte, hatte diese Chance bei dem von der jetzigen Eb – mit dem Equipment und der Unterstützung von Fotograf Michael Link – zum zweiten Mal angebotenen Fotoshooting, dessen erlös zur Finanzierung der Studienfahrt nach Rom dienen wird.

Bericht und Bilder: Julia Hernig, Eb

Am 20.09.2013 fand das Schulfest der Diltheyschule statt. Mehrere Klassen aus jedem Jahrgang haben während der Projekttage ihr Thema als Projekt umgesetzt. Die Themen waren z.B. Essensstände, Dunkelbar, Aufführungen, Kinderschminken usw. Durch viele Plakate konnten wir uns orientieren und wussten in welchen Räumen was abspielt. Sie stellten ihre Themen den Eltern, Schülern, Lehrern und Kindern in den Klassenräumen vor.

Die Essensstände in den Klassenräumen brachten den Klassen viel Geld ein und unterstützen die Finanzierung der Studienfahrt. In der Mensa fand dieses Jahr auch eine Aufführung statt und im Atrium gab es einen Cocktail- und Essensstand. In einer so kurzen Zeit so viel auf die Beine zustellen war eine tolle Leistung.

Die Freude und den Spaß hat man vielen angesehen und die Freude auf das nächste Schulfest 2014 ist bestimmt sehr groß.

Talia Yilmaz, 9c

Am 20.09.2013 fand das Schulfest an der Diltheyschule statt. Dafür hatten die Klassen jedes Jahrgangs während der Projekttage ein Projekt eines selbst erwählten Themas bearbeitet. Dieses stellten sie dann den Eltern, Lehrern, Schülern und anderen Besuchern vor. Von Essensständen, Klassenraum streichen, Aufführungen bis zu einer Dunkelbar war alles dabei. Der Fantasie der Schüler wurde keine Grenze gesetzt. Der Ansturm von Besuchern freute natürlich die Schüler. Vor allem die Essensstände waren sehr beliebt. Das dort verdiente Geld fließt unter anderem in die Studienfahrt der jeweiligen Klasse. Auch Probleme wurden gut gemeistert, wie der kurzzeitige Stromausfall in einem der Essensräume. Die Schüler reagierten schnell und es konnte dann in Ruhe weitergehen. Die Stimmung war fröhlich und ausgelassen. Die Besucher waren begeistert und natürlich auch stolz auf die Schüler, was diese alles in so einer kurzen Zeit erschaffen hatten und das jedes Jahr aufs neue. Das Schulfest der Diltheyschule ist jedes Jahr etwas Besonderes.

Mieke Laurisch, 9c

 Am 20.09.2013 fand das Schulfest des Dilthey-Gymnasiums statt. Für die Vorbereitung bekamen die Klassen zwei Tage Zeit, wobei die Klassen sich vorher mit ihrem jeweiligen KlassenlehrerInnen absprachen, was sie freitags vorstellen sollten. Die Interessen der SchülerInnen wurden versucht umzusetzen. Die Vorstellungen fanden in der Mensa, dem Atrium, den Klassenräumen und auf dem Schulhof statt.

Wegen des guten Wetters wurden auf dem Schulhof Speisen sowie Getränke verkauft. Es wurden Vorstellungen und Auftritte für alle Altersklassen vorgeführt. Die Jüngeren konnten an der Kinderbetreuung, die von den Lehrern übernommen wurde, teilnehmen und durch die zahlreichen Spiele einen schönen Tag erleben. Für die Älteren fand ein Fotoshooting satt und für die geschichtlich Interresierten gab es zum Einen eine Reise zurück zu den alten Römern, in der man erfahren konnte wie sie damals gespeist und gelebt hatten, oder man konnte das Leben von bedeutenden Philosophen und Historikern zurückverfolgen. Für unsere Unterstufe gab es im Untergeschoss eine aufgebaute Gruselbahn. Es gab auch eine Dunkel-Bar in der mit Schwarzlicht eine Discostimmung aufkam und durch die neonfarbenen Dekoelemente leuchtete der Raum in vielen Farben auf, dazu gab es dann noch moderne Musik an der vor allem die Jugendlichen Interesse fanden.

Die Einnahmen und Spenden der Besucher oder auch der Schüler selbst kamen den Klassen zugute, dar mit diesen Einnahmen ein Teil der Studienfahrt finanziert werden soll und das Geld den Klassenkassen zu Gute kommen soll. Die Höhe der Einnahmen des Schulfestes waren enorm und die Besucher waren durchweg zufrieden. Die Vorstellungen der Schüler waren gut besucht und so waren auch wir Schüler mit dem Resultat zufrieden, da unsere Arbeit und Vorbereitungen sich gelohnt hatten.

Jessica Nenner, 9c