„Die Himmelsleiter“ – Der Gottesdienst zur Einschulung der neuen Fünftklässler

Ein Bericht von Lavina Lange, 6b

Am 12. August 2019 feierten wir um 10.30 Uhr den Einschulungsgottesdienst der Diltheyschule in der Kirche St. Elisabeth. Dieses Jahr gestalteten wir, die Schüler der 6 b und d der Religionsklasse von Frau Pfarrerin Klodt, den Gottesdienst mit.

Die Kirche füllte sich. Erinnerungen an letztes Jahr stiegen hoch, als wir selbst als die Neuen dort in den Reihen saßen: aufgeregt, vielleicht ängstlich, auf jeden Fall neugierig. Dieses Jahr war es anders. Aber bei den gut 350 Besuchern des Gottesdienstes wurde mein Hals trocken. Würde ich meinen Text vortragen können? Hoffentlich setzt nicht plötzlich alles aus.

Wir spielten die Geschichte von Jakob aus der Bibel und stellten den rettenden Stein und die Himmelsleiter in den Mittelpunkt. In Kleingruppen brachten wir unsere Sorgen letztes Jahr, unsere Erfahrungen mit der Diltheyschule und unsere guten Wünsche für den neuen Jahrgang vor. Geschafft – nur vielleicht ein bisschen zu schnell gesprochen. Aber geschafft. Ich spürte, wie ich frei gerade stehen konnte. Jetzt konnte ich ohne Anspannung zusehen, wie die neuen Schüler und ihre Klassenlehrer den Segen erhielten und mit Öl aus Jerusalem von Frau Pfarrerin Klodt und Herrn Klipsch gesalbt wurden. Jeder Schüler bekam einen kleinen vergoldeten Stein, symbolisch den rettenden Stein Jakobs.

Die Bläserklasse von Frau Menges spielte die Stücke „Walking“, „Land of Hope“ und „O when the Saints“; sie wurden teilweise am Klavier von Frau Menges unterstützt.

Das Orgelspiel gestaltete der Organist Herr Putzek.

Für den räumlich-organisatorischen Rahmen, den der Küster Herr Juric übernahm, bedanken wir uns herzlich. Wir hatten einen tollen Gottesdienst zum neuen Schuljahr, zum neuen Schulstart.

Ein Bericht von Luisa Klisch, 6b

Am 12. August 2019 feierten wir um 10.30 Uhr in der St.-Elisabeth-Kirche am Zietenring den Einschulungsgottesdienst. Die Klassen 6 b und 6 d hatten den Gottesdienst wochenlang vorbereitet: Wir schrieben Texte, lernten Lieder und übten den Gottesdienstdurchgang, bis alles saß. Frau Menges übte die Musikstücke „Walking“, „Land of Hope“ und „O when the Saints“ mit der Bläserklasse ein.

Als der Tag gekommen war, sollten wir uns mit Frau Klodt um 9.05 Uhr am Vordereingang der Schule treffen, aber sie kam nicht. Wir dachten schon, sie wäre krank und überlegten uns, was wir machen, wenn Pfarrerin Klodt nicht kommt. Wir wollten dann zur Kirche gehen und einfach alle auf der Bühne tanzen, aber zum Glück kam sie nach ein paar Minuten.

Wir gingen los zur Kirche und waren schon leicht aufgeregt. Wir gingen alles noch ein paar Mal durch und dann übte die Bläserklasse auch noch einmal ihre Lieder. Wir dachten: Jetzt kann ja nichts mehr schief gehen. Auf einmal kam Frau Klodt und sagte: „Kinder, die Programmhefte sind weg!“ Dann kam Herr Klipsch, der auch den Gottesdienst mitgestaltet hat, lief schnell zur Schule und machte dort ca. 400 Kopien. Jetzt mussten wir alle zusammen 400 Programmblätter falten. Als die Leute reinkamen, waren wir gerade fertig und teilten die Hefte aus.

Der Organist Herr Putzek fing an, auf der Orgel zu spielen, und der Gottesdienst begann. Es gab eine Begrüßung, wir sprachen über die Ängste und Sorgen von Schulanfängern, aber auch über unsere Entdeckungen an der Schule. Es gab Bittgebete und Segnungen der neuen Fünftklässler.

Das Thema des Gottesdienstes war „Die Himmelsleiter“. Es wurde eine Geschichte vorgeführt; sie handelte von einem Jungen namens Jakob, der von zu Hause abgehauen ist und sich verloren  fühlt. Dann findet er einen Stein, schläft auf ihm ein und träumt von Engeln, die auf einer Himmelsleiter hoch- und runtergehen. Als er wieder aufwacht, fühlt er sich nicht mehr allein und weiß, dass Gott immer auf ihn aufpasst. Die Geschichte hat den Sinn, dass – egal was passiert – Gott bei uns ist.  Alle Fünftklässler haben später dann einen kleinen Stein mit einer goldenen Seite bekommen, der symbolisieren sollt, dass Gott auch auf sie aufpasst.

Es waren ca. 350 Gottesdienstbesucher da; die neuen Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen waren auch da. Im Gottesdienst mitgeholfen hatten die Bläserklasse 6, Frau Menges, die die Bläserklasse geleitet hat, der Organist Herr Putzek, der Küster Herr Juric, Herr Klipsch, die Klassen 6 b und 6 d und Pfarrerin Klodt.