Lege Latine – Der lateinische Lesewettbewerb

2019 fand der Lesewettbewerb in lateinischer Sprache zum ersten Mal statt, und alle Teilnehmenden waren sehr zufrieden. Alle waren sich einig, dass diese besondere Veranstaltung nun regelmäßig am letzten Schultag vor den Osterferien stattfinden sollte. Und dann kam – die Pandemie.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2022, und endlich wurde eine Neuauflage möglich. Im Februar wurden die Anmeldezettel ausgeteilt. Die Rückläufe erfreuten uns, das Vorbereitungsteam aus Frau Struth, Herrn Sense und Frau Thimme, riesig! 15 Gruppen wollten antreten, 15 Gruppen hatten sich aus den Lehrbüchern Textausschnitte ausgesucht, die sie vortragen und in Szene setzen wollten!

Um die Veranstaltung räumlich und zeitlich zu entlasten, traten die Gruppen diesmal zeitgleich in der Mensa und der Bibi an. So konnte man zwar nicht allen Mitschülerinnen und Mitschülern lauschen, dafür gab es aber am Ende eine Art „Superfinale“. Eine Gruppe aus der 7b war am Ende das Siegerteam, sie lag knapp vor der zweitplatzierten Gruppe aus der 8b.

Wie vor drei Jahren gab es eine „Spezialtasse“ für die stolzen Siegerinnen, wie vor drei Jahren gab es einen Teilnehmerpreis für alle, und wie vor drei Jahren gab es in der Pause, in der die aus Leistungskurs-Schülerinnen und -schülern bestehende Jury tagte, leckere Knabbereien.

Die Stimmung war sehr gut, und viele sagten abschließend, dass sie gerne ein zweites Mal antreten würden.

Nur zu! Im nächsten Jahr fragen wir wieder an in den Jahrgangsstufen 7 und 8!

Wir danken dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung des Lesewettbewerbs, und wir danken Herrn Schulze für die einleitenden warmen Worte, mit denen er den „Botschafterinnen und Botschaftern der lateinischen Sprache“ Glück wünschte.

– Dagmar Thimme –