Sind Imker im Winter auch in der Winterruhe?

Nein! Genau wie die Bienen bereiten sich die Jungimker:innen emsig auf das Frühjahr vor. Die Winterzeit wird unter anderem genutzt, um Wachs einzuschmelzen. Daraus wurden sehr schöne, kleine Windlichter gegossen.
Außerdem müssen die Bienenstände auf die kommende Saison vorbereitet werden. Die Schulimkerei soll erweitert werden. Dafür mussten zwei weitere Stellplätze im Schulgarten vor den Fenstern der Kunsträume errichtet werden werden. Es wurde gerodet, Büsche zurückgeschnitten, dicke Äste gesägt und Rindenmulch verteilt. Anschließend wurden Holzböcke gezimmert, auf denen jeweils zwei Bienenbeuten etwas erhöht über dem Boden stehen können.
Auch die Flugbretter, die in den letzten drei Jahren dem wechselnden Wetter ausgesetzt und nicht mehr so ansehnlich waren, wurde abgeschliffen und erhielten einen neuen Anstrich. Nun können die Bienen bald die ersten wärmenden Sonnenstrahlen auf ihren honiggelben Flugbrettern genießen.
Und die Bienen? Auch die Bienen haben keine Winterruhe gehalten. Ihre Überwinterungsstrategie ist die „Wintertraube“, bei der sich die Bienen zu einer dichten Kugel zusammendrängen und so gemeinsam für eine Temperatur von über 30 °C im Inneren der Traube sorgen. Sie zehren dabei von ihrem Futtervorrat und sind in ständiger langsamer Bewegung. Die äußeren Bienen drängen, wenn sie zu sehr abgekühlt sind, ins Innere der Traube und aufgewärmte Bienen gelangen nach außen.
Sobald ein paar Sonnenstrahlen den Bereich vor dem Flugloch erwärmt hatten, konnten die Imkerkinder die Bienen bei ihren Reinigungsflügen beobachten. Die Bienen fliegen in einem sehr kleinen Radius vor dem Flugloch und entleeren ihre Kotblase. Danach geht es schnell wieder in den warmen Bienenstock. Bei Temperaturen um 10 °C sollte sich keine Biene zu lange draußen aufhalten.
Als es um den Jahreswechsel schon ein paar Tage wärmer war, konnte man bereits Arbeiterinnen mit Pollenhöschen an ihren Hinterbeinen in die Fluglöcher einfliegen sehen. Pollensammlerinnen sind ein sicheres Zeichen dafür, dass die Königin auch schon wieder in die Brut gegangen ist, denn die Pollen werden zur Ernährung der Brut benötigt. Die ersten neuen Bienen dürften bereits vor etwa einem Monat geschlüpft sein. Also keine Spur von Winterruhe bei den Bienen und den Jungimker:innen!

 – Stephanie Riechel (Schulimkerin) –