Das Gespenst von Canterville

Am 12.09 und am 14.09.2008 fand im Atrium der Diltheyschule die Wiederaufführung des Musicals „Das Gespenst von Canterville“ statt. Es war eine gemeinsame Produktion der Musical AG Piccolo und des Orchesters unter der Leitung von Herrn Jerrentrup.

Das Stück handelt von der sechsköpfigen Familie Otis bestehend aus dem Vater Hiram Otis, der Mutter Mrs. Otis, Tochter Virginia, Sohn Washington und den beiden jüngeren Zwillingsbrüdern, die aus beruflichen Gründen des Vaters, ein amerikanischer Botschafter, nach England ziehen.

Sie lassen sich im Schloss Canterville nieder, in dem laut des Hauspersonals und mehreren anderen Leuten ein Gespenst wohne. Bei der Übergabe des Schlosses trifft Familie Otis auf die Vorbesitzer, Familie Canterville. Im Laufe der Geschichte verlieben sich dessen Sohn und Virginia.

Ein sich immer erneuernder Blutfleck und andere Streiche des Gespenstes können die Familie nicht erschüttern. Anstatt sich vor dem Gespenst zu fürchten, nehmen sie das Ganze mit Humor und bemühen sich um ein ruhiges und friedliches Zusammenleben. Einige witzige Zusammenkünfte mit dem Gespenst, wobei dieses eher schlecht und gekränkt wegkommt, sind also vorprogrammiert.

Kurz vor der Hochzeit Virginias trifft diese auf ihrem Rückweg auf das Gespenst, welches sehr traurig ist. Weil sie für seine Seele singt, findet das Gespenst am Ende seine Ruhe und Virginia trifft bei der Feier ein, wo sich alle schon Sorgen um sie gemacht hatten. Am Ende heiratet sie den jungen Canterville und es gibt ein Happy End.

Zahlreiche Lieder begleiteten die Zuschauer durch das Musical, welches durch viele Details und Kulissen geprägt ist. Alles in einem ist es eine gelungene Interpretation des Originalstücks.

In der Pause wurden die Zuschauer mit belegten Brötchen und anderen Snacks und Getränken versorgt.