Der Projekttag Ethik und Religion zum Thema Judentum

Am Dienstagmorgen, den 01.02.2022, trafen wir (die Ethikgruppen von Frau Guss und Frau Kaiser) uns um 9:00 Uhr an der Schule und gingen von dort aus nach der Corona-Testung zur Synagoge in der Friedrichstraße in Wiesbaden. 

 

Von Herrn Krasnov, einem Lehrer, welcher jüdische Religion,  Hebräisch und Spanisch an unserer Schule unterrichtet, wurden wir freundlich empfangen. Erstmal erzählte er uns, dass dies die einzige Synagoge in Wiesbaden sei und bat uns dann einzutreten. Die Jungen mussten eine so genannte Kippa tragen, welche alle Juden, aber auch andersgläubige Männer in dem Gotteshaus zu tragen haben. Bei dem ersten Einblick in die Synagoge waren wir alle fasziniert von den schönen Farben, in denen sich das Gotteshaus präsentierte. Wir setzten uns auf die Stühle und ließen uns von Herrn Krasnov kurz einweisen. Als kleinen Einstieg durften wir Zettel mit verschiedenen Begriffen von Dingen, die in der Synagoge zu finden sind, verteilen und alles anfassen und anschauen, was wir wollten. Nach einiger Zeit setzten wir uns wieder zusammen, da Herr Krasnov uns nun die einzelnen Dinge in der Synagoge erklären und zeigen wollte. Alle hörten aufmerksam zu und stellten unterschiedliche Fragen über die Religion. Am Ende wurde uns noch etwas über den Vorderhof der Synagoge erzählt und was sich dort damals in der Zeit des Nationalsozialismus abspielte.

 

Nach unserem Besuch in der Synagoge haben wir uns auf den Weg zum Marktplatz gemacht, wo wir unsere Stadt Rallye ,,Spurensuche jüdischen Lebens in Wiesbaden“ begonnen haben. Gegen 11:50 Uhr durften dann alle Gruppen ihren Weg starten und zur ersten Station gehen. Der Pfeil auf der App und die Meteranzahl hat uns ungefähr den Weg gezeigt. Sobald man den Ort erreicht hatte, kam eine Frage zum Thema Judentum, die man mithilfe der Umgebung beantworten konnte. Als Gruppe sind wir quer durch die Innenstadt von Wiesbaden gelaufen und haben dabei viele Orte gesehen, von denen man gar nicht wusste, dass sie etwas mit dem Judentum zu tun haben. Nach einer Stunde haben wir uns am Startort wieder getroffen und viele Gruppen haben sehr hohe Punktzahlen erreicht. Als Preis haben wir von Frau Guss und Frau Kaiser leckere Kekse bekommen. Nachdem noch mal geguckt wurde, ob alle da sind, durften wir nach Hause gehen. Leider hat es die ganze Zeit geregnet, doch ansonsten hat es sehr viel Spaß gemacht. Das war unser Tag mit der Ethikgruppe 🙂

– Marla und Lina, Klasse 8d –