Französisch mal anders

Im Französisch GK mit Frau Jochum-Werle verbessern wir nicht nur unsere Französischkenntnisse, sondern wir wenden sie auch in der Praxis an. Immer wieder machen wir spannende Erfahrungen mit der französischen Sprache auch außerhalb der Schule.

Unsere erste Exkursion führte ins Kino Caligari. Hier wurde im Herbst ein Film aus dem Repertoire des Filmfestivals „Cinéfêtes“ gezeigt. Der Film „L’Italien“ handelte von einem Moslem, welcher sich als Italiener ausgab um nicht diskriminiert zu werden im Job und bei der Wohnungssuche. Der Film zeigte humorvoll die Vorurteile, mit welchen Muslime in Frankreich konfrontiert werden und die Vorteile sich als Italiener auszugeben. Im Anschluss an die Filmvorführung diskutierten wir mit anderen Schulklassen noch über unsere Eindrücke des Films auf Französisch. Insgesamt bekam der Film ein sehr positives Feedback und regte viele Schüler zum Nachdenken an.

Zur Weihnachtszeit ergab sich dann die Möglichkeit, einen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt in Strasbourg zu unternehmen. Schüler aus Französischkursen der Oberstufe (E-Phase bis Q3) hatten die Möglichkeit mitzukommen und schließlich fuhr am letzten Tag vor den Winterferien ein voller Bus los. Dort angekommen konnten wir selbstständig das hübsche Strasbourg erkunden. Viele Schüler besuchten den Weihnachtsmarkt und kosteten seine kulinarischen Spezialitäten und andere hatten Freude daran, durch die weihnachtlich geschmückten Gassen und Geschäfte zu schlendern oder den Dom zu besichtigen. Nachdem schöne Eindrücke gesammelt wurden und unsere Französischkenntnisse in der Praxis etwas aufpoliert werden konnten, ging es nach einem ereignisreichen Tag leider wieder zurück nach Wiesbaden.

Unser aktuellstes Erlebnis hatten wir, als Partnerschule von Mainz05, mit dem Bundesliga-Profi und tunesischen Fußballer Sami Allagui. Wir hatten die besondere Chance ihn persönlich kennenzulernen und Fragen auf Französisch zu stellen, da Sami Allagui durch seine Zeit in Belgien die Sprache fließend spricht. Es stellte sich heraus, dass er sehr sympathisch ist und mit einer offenen Art unsere Fragen beantwortete. Wir konnten unter anderem herausfinden, dass Familie und Freunde für ihn sehr wichtig sind und warum er aus Tunesien nach Deutschland gezogen ist. Außerdem erfuhren wir, dass er in seinem Verein Mainz05 sehr glücklich ist und durften abschließend einige Bilder mit ihm schießen, sowie eine kleine Autogrammstunde einleiten. Danach bekamen wir noch eine Tour durch das Stadium und durften uns sogar die gemieteten Logen anschauen sowie auf den V.I.P Plätzen sitzen. Dieser Tag war ein ziemlicher Erfolg und hat allen einen besseren Einblick in die Welt des Berufsalltags eines Fußballers gegeben.

Wir hoffen auf weitere tolle Erlebnisse, welche mit der französischen Sprache verbunden sind, und sprechen ein Dankeschön an Frau Jochum-Werle für die Begleitung und Herrn Schulze für die großzügige Genehmigung der außerschulischen Aktivitäten aus.

Sophie Hinderer, Sophia Apel (Schülerinnen des Französisch-GK der Q2)