Kinder helfen Kindern – im April 2018

Alles fing damit an, dass wir, die Ethik – Gruppe 6b und d im Unterricht von Frau Guss das Thema Kinderarmut in Indien und Kinderechte durchgenommen haben. Ich kenne jemanden, der für die Kinderhilfsorganisation Stiftung Childaid Network arbeitet und schlug vor, dass derjenige uns im Unterricht besuchen kommen könne.

Die Stiftung Childaid Network hilft Kindern in Indien, damit diese dort zur Schule gehen können. Damit die Kinder nicht mehr auf der Straße wohnen müssen, holen die Mitarbeiter die Kinder, die oft keine Eltern oder andere Verwandte haben und ganz alleine für sich sorgen müssen, aus den sogenannten Slums. Die Mitarbeiter der Stiftung bringen sie dann in einem von den fünf Kinderheimen in Guwahati unter, die sie dort gebaut haben, und sorgen weiterhin dafür, dass sie gut versorgt werden.

Sandra Hörbelt von der Stiftung Childaid Network kam wenig später zu uns in den Ethikunterricht und beantwortete alle unsere Fragen. Sie erzählte, wie schlecht es den Kindern auf den Straßen geht und welche schlechten Erfahrungen manche Kinder machen mussten.

Es machte uns traurig zu hören, wie viele Kinder in Indien auf der Straße leben müssen. Deshalb sammelten wir Spenden und am Ende hatten wir 357 Euro für sie gesammelt.

Sandra freute sich sehr, dass wir so viel Interesse gezeigt haben. Ein Kind in Guwahati kann von unserer Spende fast ein ganzes Jahr zur Schule gehen, das Essen und die Unterkunft im Heim können auch davon bezahlt werden.

Als Dankeschön für unsere Hilfe kam Sandra dann noch einmal in unsere Klasse und hat uns jedem ein selbst gebasteltes Armband von Kindern aus einem der Kinderheime mitgebracht. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Falls ihr auch helfen wollt, dann meldet euch doch einfach bei mir.

Anna Pick (6b)