„Auf der Suche nach Luthers Spuren“ – Bericht zum Tagesausflug nach Eisennach, dem Ziel  der Lerngruppe „Evangelische Religion“ aus den Klassen 8 c und 8 e am „Projekttag Religion/Ethik 2018“

Am 30. Januar 2018 haben wir, der evangelische Religionskurs der 8c und 8c mit unserer Lehrerin Frau Klodt, Herrn Klipsch und Herrn Graf, einen Tagesausflug nach Eisenach zur Wartburg und zum Lutherhaus unternommen. Da wir im Unterricht Luther behandelt haben, wollten wir Näheres zur Verbindung zwischen Luther und Eisenach erfahren.

Wir trafen uns um 8.15 Uhr am Wiesbadener Hauptbahnhof und fuhren um 8.32 Uhr mit der S-Bahn los. In Frankfurt stiegen wir in den ICE nach Eisenach ein. Als wir in Eisenach ankamen, war es ungefähr 11:00 Uhr.

Herr Klipsch, der sich in Eisenach auskennt, führte uns erst einmal zum Marktplatz, wo er uns das Rathaus und die Schlosskirche zeigte. Danach liefen wir zur Wartburg. Der Weg dorthin war sehr steil, anstrengend und matschig. Frau Klodt musste aufpassen, dass sie nicht mit ihren Schuhen stecken blieb. J

Als wir endlich oben ankamen, genossen wir erst einmal den Ausblick und schossen ein paar Fotos. Nachdem unser Speicherplatz voll war, fing unsere Führung durch die Wartburg an. Herr Schötz, unser Führer, führte uns durch neun Räume der Wartburg und anschließend gingen wir alleine in die Lutherstube, wo wir seinen Schreibtisch und den Tintenkleks sahen.

Jetzt mussten wir uns beeilen, da wir ja noch ins Lutherhaus wollten und sehr spät dran waren. Im Lutherhaus hatten wir keine Führung, somit gingen wir in Kleingruppen selbstständig durch die Räume.

Um 15:30 Uhr durften wir in kleinen Gruppen durch die Fußgängerzone von Eisenach laufen, mit der Voraussetzung, dass sich alle um 16:30 Uhr am Lutherdenkmal treffen, damit wir alle von dort aus zurück zum Bahnhof laufen konnten. Fast hätten wir einen Lehrer in Eisenach gelassen, da er nicht rechtzeitig an unserem Treffpunkt war, doch dann haben wir ihn doch noch gefunden und sind alle zusammen zum Bahnhof gelaufen und dort in den ICE nach Wiesbaden eingestiegen.

Als wir am Wiesbadener Hauptbahnhof ankamen, war es 19:33 Uhr, genau wie es auf Frau Klodts Plan stand. Alle waren müde und erschöpft von der langen Zugfahrt, dennoch hat es sich gelohnt, da es ein sehr schöner Tag war!

Leonora Naumoska, 8c