Stele für Toleranz

Ein 6 Meter hohes Kunstwerk aus rotem Glas und verzinktem Stahl erregt neuerdings die Aufmerksamkeit vor dem Hauptgebäude der Schule. Es handelt sich um die „Stele für Toleranz“ des Künstlers Karl-Martin Hartmann. Sie soll die Betrachter zum Dialog anregen und ein Zeichen für Toleranz setzen. Nachbildungen des Werks sollen auch an anderen Orten aufgestellt werden und dieses zu einem weltweit bekannten Symbol machen, ähnlich wie die rote Schleife für Aids, – so der Künstler. Die Diskussion unter den Schülern hat bereits begonnen.