Darstellendes Spiel in der Q1: Ein Zwischenstand

Der DS-Unterricht bei Herrn Poessnecker begann Ende August 2016, direkt nach den Sommerferien. 33 Schülerinnen und Schüler der Q1 trafen sich erwartungsvoll und auch ein wenig neugierig in der Theaterwerkstatt des Dilthey – Gymnasiums. Das Programm war schnell klar. Nach einem guten Monat sofort einsetzbarer Anwärmspiele, Übungen zur Raumerkundung und einer spielerischen Kontaktaufnahme ging es zu ersten Spielen zur Szenenfindung und der Erarbeitung vorgegebener szenischer Textausschnitte.

DS – Unterricht ist nicht nur prozess- sondern natürlich auch ergebnisorientiert. Mit der ersten Oktoberwoche lag dann also das Stück auf dem Tisch. Weitgehend in einer unverständlichen Fremdsprache geschrieben: Bayerisch. Aber wie bereits George Tabori sagte, „Du musst mit Widerständen spielen“, war der unbekümmerten, jugendlichen Spielgruppe nun die notwendige Gegenkraft gegeben. Das bayerische Stück war in der hessischen Landeshauptstadt angekommen, die ersten Leseproben überstanden. Mit Freude, Heiterkeit und dem Willen zur Auseinandersetzung. Und die vielfältigen, manchmal etwas schräg erscheinenden Interventionen des Spielleiters führten zu immer neuen, dynamischen Lösungen. Toi, toi, toi.

Ulrich Poessnecker